ArcheWahr - joh-nrw.net

ArcheWahr-2018

Damit deutsche Kinder eine Zukunft haben.

Thema Holocust

HoloBild.de

Hat < Bild.de > denn hier nun nicht auch den Holocaust geleugnet?

Holo1Bild.de

Die Autorin dieser Frage hier oben und dieses Beitrages, erklärt das Nachstehende öffentlich.

 

"Ich habe ab 1960 die Grund-, Haupt- und später auch die hiesige Berufsschule besucht. Bis zu meinem Abschluß der Berufsausbildung bei einer großen Firma in Minden im Jahr 1974 habe ich weder in meiner Schul- und Ausbildungszeit, noch im Betrieb selber, jemals etwas von einem Holocaust gehört. 

Auch in meinen Schulbüchern war zu keinem Zeitpunkt etwas über einen Holocaust zu lesen.

Diese Schulbücher befinden sich bis heute in meinem Besitz. 

Seit dem ich mal vor einigen Jahren auf einem Klassentreffen dieses brisannte Thema angesprochen, und auf unsere  Schulbücher von damals verwiesen habe, sind auch einige meiner damaligen Klassenkameradinnen und Klassenkameraden aufgewacht".

 

Aus diesem Grund bestreite ich persönlich mit "Nichtwissen" und mit Verweis auf meine Schulbücher von damals, dass es eine solch grausame Tat, also diesen Holocaust, überhaupt  jemals gegeben hat. 

Bis heute konnte ein solcher "Holocaust an den JUDEN" weder offenkundig, noch durch irgend einen forensischen Beweis untermauert werden.

Mein Rat für die Zukunft:

Hört einfach auf das Deutsche Volk zu kriminalisieren, denn es wachen jeden Tag immer mehr Menschen auf, die nur zu gut verstehen, was hier in Deutschland seit 1945 passiert ist und auch wer tatsächlich Opfer und wer Mörder, Täter und Vergewaltiger aller Völker ist. 

Autorin:  Ruth Anna Puls 

 

Schwindlers List - Teil 1
LINK-Button

Schwindlers List - Teil 2
LINK-Button

Das Problem der Gaskammern

LINK-Button

Damit deutsche Kinder eine Zukunft haben.

 

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Artikel 18
Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine
Religion oder seine Weltanschauung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder seine Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Artikel 19
Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

 

Adler-Button

Hier werden in Kürze vielerlei Wahrheiten über Geschichtslügen zum Nachteil des gesamten deutschen Volkes veröffentlicht, die in der Bundesrepublik Deutschland so nicht weitergegeben werden. 

 

Wahrheit sagen...   BRD-Lügen jagen...

 

Aktualisiert:

I. A. für die www.joh-nrw.com   www.joh-nrw.net  

Autor: Mensch andreas, Mann aus der Familie möllmann

Demold, 16.04.2018   -   Büro WAG-JOH 

Von Menschen für Menschen